Direkt zum Hauptbereich

Soziale Gleichheit durch Kunst und Kultur: Town & Country Stiftung vergibt Spende an den KRASS e.V.

(openPR) Düsseldorf, 04.10.2016 – Der KRASS e.V. bietet Kindern aus finanziell benachteiligten Familien ein vielfältiges Angebot an kostenlosen Kunst- und Medienprojekten. Um dieses Engagement zu unterstützen, überreichte die Town & Country Stiftung dem Verein eine Spende in Höhe von EUR 500,00. Die Spende wurde gemeinsam mit Thomas Jarzombek, Mitglied des Bundestages sowie Vorsitzender der CDU Düsseldorf übergeben.

KRASS e.V.
(openPR)
Der Town & Country Stiftungspreis wird jährlich und in diesem Jahr bereits zum vierten Mal von der Town & Country Stiftung vergeben. Der Fokus der Förderung im Rahmen des Stiftungspreises liegt auf der Unterstützung benachteiligter Kinder. In diesem Jahr werden 568 Kinderhilfsprojekte mit jeweils EUR 500,00 gefördert. Auch der KRASS e.V. ist eine Einrichtung, die finanzielle Unterstützung erhält und damit die Option auf eine weitere Förderung in Höhe von EUR 5.000,00 hat, die im Herbst an jeweils ein Projekt pro Bundesland vergeben wird.

Die Town & Country Stiftung unterstützt mit dem Stiftungspreis das Anliegen der Einrichtung, Kindern einen Zugang zu Kunst und kultureller Bildung zu ermöglichen. Der KRASS e.V. ist ein Programm der Stiftung Kultur für Kinder, das nicht nur in Deutschland, sondern auch in Griechenland, Belgien, Kambodscha und China vertreten ist. Nach dem Motto „Kunst ist nicht Luxus, sondern Notwendigkeit“ wird Kindern aus finanziell benachteiligten Familien die kostenlose Teilnahme an Kunst- und Medienprojekten aller Art ermöglicht. Dabei pflegt der Verein diverse Kooperationen mit Schulen, Kindergärten und Kinderkrankenhäuser. Die Angebote werden von fachlich ausgebildeten Dozenten durchgeführt und decken die gesamte Bandbreite der Kunst- und Mediengestaltung ab.



"Kunst und Kultur sind gesellschaftliche Güter, die die Menschen auf besondere Weise miteinander verbindet. Der Verein leistet mit der weltweiten Kulturarbeit einen erheblichen Beitrag zur Förderung sozialer Gleichheit und so ist es uns ein besonderes Anliegen, dieses Programm zu unterstützen“, sagte Thomas Jarzombek, Mitglied des deutschen Bundestages sowie Vorsitzender der CDU Düsseldorf, der die Spende gemeinsam mit Hartmut Geuther, Botschafter der Town & Country Stiftung und Geschäftsführer der EigenheimWelten GmbH, übergab.
Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo ins Leben gerufen mit dem Anliegen, unverschuldet in Not geratenen Hauseigentümern und benachteiligten Kindern zu helfen. Die Arbeit der Stiftung wird durch die Spendenbereitschaft der Town & Country Lizenzpartner des Town & Country Franchise-Systems ermöglicht.

Town & Country Stiftung
Anger 55/56
99084 Erfurt

Medien-Ansprechpartner:
Tower PR
Marvin Hamann
Telefon: 03641-8761182

Kunst ist nicht Luxus, sondern Notwendigkeit!

In allen Regionen der Welt soll Kindern und Jugendlichen ein kostenloser und schwellenfreier Zugang zu Kunst und kultureller Bildung ermöglicht werden.

Ziel ist die Persönlichkeitsstärkung und Förderung von Kindern und Jugendlichen besonders aus sozial schwachem Umfeld mit Mitteln der Kunst und Kulturvermittlung im weiteren Sinne. Damit bietet KRASS ein kostenfreies, kulturelles und soziales Angebot, das in der Landschaft gemeinnütziger Institutionen für Kinder und Jugendliche einzigartig ist.

Gutes zu tun und die Gesellschaft zum Positiven zu verändern ist unser gemeinsames Anliegen. Unseren Jahresbericht (Social Reporting Standards für gemeinnützige Organisatoren "SRS)" können hier anschauen.


Buchtipp:
ebooks für Kinder

Beliebte Posts aus diesem Blog

Neues Computerprogramm hilft bei Lese-Rechtschreibschwierigkeiten

Kinder mit Lese-Rechtschreibschwierigkeiten haben meist das Nachsehen. In der Schule bekommen sie oft schlechte Noten, da das Lesen und Schreiben in fast allen Unterrichtsfächern wichtig ist. Hilfe bietet ein computerbasiertes Training, das ein Psychologenteam an der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickelt hat. Mehrere wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass das Programm die Lese- und Rechtschreibfähigkeiten der Kinder deutlich verbessert. Das Programm kann von ihnen weitgehend selbständig durchgearbeitet werden. Zur Motivation beinhaltet es ein virtuelles Aquarium, für das die Kinder nach richtig gelösten Aufgaben Fische, Pflanzen und Zubehör erstehen können.

Eine im Jahre 2013 veröffentlichte Studie des Deutschen Instituts für Internationale Pädagogische Forschung in Zusammenarbeit mit den Universitäten Frankfurt, Hildesheim und Oldenburg hat ergeben, dass rund 18 Prozent der Grundschulkinder im deutschsprachigen Raum erhebliche Probleme beim Lesen- und Schreib…

Problematischer Medienkonsum bei Kindern

Wenn das Smartphone unersetzlich wird
(PrNews24) sup.- 75 Prozent der Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren spielen täglich bis zu 30 Minuten lang mit Smartphones. Zu diesem Ergebnis kommt die so genannte BLIKK-Studie, bei der u. a. mit Unterstützung des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) 6.000 Minderjährige im Hinblick auf ihren Umgang mit digitalen Medien befragt wurden. Jugendliche aktivieren ihre mobilen Telefone im Schnitt bereits 120- bis 150-mal am Tag. Das bedeutet laut dem Kinder- und Jugendpsychiater Prof. Christoph Möller (Hannover), dass alle Aktivitäten in der realen Welt, ob frühstücken, Hausaufgaben machen oder mit Freunden treffen alle neun bis zwölf Minuten unterbrochen werden. „Auf jedes Fiepsen, Brummen oder Klingeln wird unmittelbar reagiert“, so Prof. Möller.

Vor der Suchtgefahr von Smartphones, Tablets oder Computern warnt auch Marlene Mortler, die Drogenbeauftragte der Bundesregierung. 500.000 bis 600.000 Menschen seien in Deutschland Schätzu…

Mumablue begeistert mit seinen personalisierten Kinderbüchern jetzt auch Kinder in Deutschland

Mumablue, das spanische Start-up und Schützling von Google, mit bereits über 40.000 verkauften Exemplaren, lässt Kinder zu den Helden ihrer eigenen Abenteuer werden, um diese zum Lesen zu animieren. Madrid /Freiburg. Oktober 2017.- Mumablue, das spanische Start-up mit dem Ziel Kindern Lust auf Lesen zu machen, kommt auf den deutschen Markt. Das Unternehmen, das vor kurzem von Google für das Campus Residency Programm ausgewählt wurde, hat bereits mehr als 40.000 Bücher verkauft und hofft nun diesen Erfolg auch in Deutschland fortzusetzen.

"Wir sind sehr zufrieden und zuversichtlich hinsichtlich der neuen Etappe, die uns jetzt mit dem Markeintritt in Deutschland erwartet", so Cristina Rodriguez, die Gründerin der Firma.
"Jetzt ist ein guter Moment für uns, Mumablue den deutschen Kindern vorzustellen, und ihre Lust am Lesen zu wecken, indem sie die Hauptrolle in unseren spannenden Abenteuern spielen können, die universellen Werte wie (unter anderen) die Wichtigkeit der Fa…